Musikerin

In eine finnisch-schweizerische Musikerfamilie hineingeboren - belebt mich die Musik seit ich mich erinnern kann. Eine ganze Menge Konzerte durfte ich bereits im Mutterbauch geniessen und als kleines Mädchen war ich Meisterin im Konzert-Schlafen, sei es am Ländler- oder Freejazzkonzert. Schon früh wählte ich mit Bestimmtheit die Geige zu meinem Instrument und begann mit 7 Jahren den klassischen Geigenunterricht. Nach sechs Jahren wechselte ich mit einem soliden klassischen Fundament im Rucksack zu meiner zweiten Lehrerin Franziska Rohner, welche mich mit ihrem Herzblutgeigen für die Musik der Folk- und Jazzgeige begeisterte.  Nach weiteren sieben Jahren zog mich die Musik ein halbes Jahr nach Irland, wo ich die Pub - Sessions abklapperte und autodidaktisch den Sog und Zauber dieser Musik in mein Spiel aufnahm. Aus dem "Geigen" wurde ein "Fiedeln"!  Zurück in der Schweiz wurde ich 2006 Mitgründerin und Fiedlerin der Gruppe Le chat qui danse, in der ich die Welt des Bal Folks kennenlernte. Im Bal Folk sind der Groove und die differenzierte Wahrnehmung des Pulses zentral, jede Musik passt zu einem ganz bestimmten Tanz. Wird eine Note falsch betont, bedeutet das Kollision und Konfusion auf der Tanzfläche und Knoten in den Beinen der Tänzer. Die Leute zu bewegen ist ein himmlisches Gefühl, da kommt unglaublich viel Kraft zurück. Die Tanzmusik ist mir sehr ans Herz gewachsen. Zu jedem Gefühl gibt es ein Tanz und die entsprechende Musik, die Vielfalt ist unerschöpflich! 

 

Inzwischen bin ich in verschiedenen Formationen unterwegs, jede Formation hat ihre eigene Qualität und Bestimmung.

 

Dankbar um mein klassisches Fundament bin ich also nun der freien Volksmusik zugewandt. Ich spiele was mich berührt in meinem Stil und teile auf diese Weise  die "Welt der fiedel" der Mitwelt mit.

 

Weiter...

...Mutter zweier umwerfenden Töchter

...gelernte Bio-Landwirtin FZA

...und Umweltingenieurin FH